Honig wie im Urlaub

Sortenreine Honige und Imkereiprodukte aus Deutschland,
Europa und der ganzen Welt. Unsere Honigqualitäten
entsprechen alle der deutschen Honigverordnung.

0177 / 40 17 865

Imkereiprodukte Produkte für die Apitherapie - Geprüfte Imkerei & Naturprodukte aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt.

Allgemeines

Die Bienen - gelegentlich auch als Naturapotheker bezeichnet - produzieren nicht nur Honig, sondern erzeugen bzw. sammeln auch andere Naturprodukte, die allen Angehörigen ihres Volkes von der Königin über die Drohnen bis zu den Arbeiterinnen mit ihren vielfältigen Aufgaben als wertvolle Nahrung dienen und darüber hinaus die Gesundheit und das Überleben des Bienenvolkes sicherstellen.

Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang außer dem Honig, Blütenpollen, Propolis und Gelée royale.

Schon seit den Zeiten, als unsere Vorfahren noch als Jäger und Sammler durch die Welt zogen, profitieren wir Menschen von diesen Bienenprodukten und machen uns ihre Nähr- und Vitalstoffe zunutze.

Alle von uns angebotenen Honige und sonstigen Imkereiprodukte unterliegen hohen Qualitätsmaßstäben. Wir legen bei der Beschaffung und Verarbeitung der wertvollen Naturprodukte insbesondere Wert auf:

  • Herkunft nur mit regional oder zumindest national eindeutigem Ursprung
  • Produktionen ausschließlich aus handwerklicher Imkerei
  • Aufbereitung und Abfüllung nur in Fachbetrieben unter größtmöglicher Schonung und Inhaltstoff- und Nährstofferhaltung
  • Lagerung in lichtgeschützter und temperierter Umgebung
  • Qualitätssicherung und -kontrolle durch anerkannte Prüfinstitute

Die im Handel häufig anzutreffenden Honigmischungen aus verschiedenen Herkunftsgebieten, aus verschiedenen Ländern oder gar aus EU- und nicht EU- Staaten gibt es bei uns nicht. Deshalb und wegen unserer auch sonst hohen und konsequent verfolgten Qualitätsansprüche bieten alle von uns angebotenen Honige erstklassiges Aroma und sortentypischen Geschmack.

Unseren Kunden bieten wir Honig, Blütenpollen, Propolis und Geléeroyale, nicht nur in ernährungsphysiologisch erstklassiger Qualität an. Wir legen vielmehr auch sehr hohe Maßstäbe an in Bezug auf Reinheit, Geschmack und Optik, deshalb unser Slogan „Honig - der gesunde Genuss“!

Die gleichen Qualitätsanforderungen halten auch unsere sonstigen Produkte ein, wie z. B. Honigbackwaren, Honigsüßwaren, Honigweine und –spirituosen oder Kosmetika mit Honig.

Zu den wesentlichen Produktgruppen aus unserem vielfältigen Sortiment geben wir auf unserer Homepage Kurzinformationen.

Nektarhonig (Blütenhonig)

Nektarhonig ist der klassische Honig aus dem süßen Sekret der Pflanzen, das die Bienen an den Blüten sammeln. Der Rohstoff „Blütennektar“, der neben reinstem Wasser in erster Linie aus verschiedenen Zuckerarten besteht, wird von den Bienen durch Zugabe spezieller Sekrete, mit deren Hilfe die enthaltenen Zucker aufgespalten werden, zu Honig verarbeitet.

Wenn eine Blütensorte in der Umgebung überwiegt, sammeln die Bienen hauptsächlich diese Sorte ab. So entsteht Sortenhonig wie z. B. Rapshonig oder Sonnenblumenhonig, in Spanien Orangenblütenhonig oder in Kanada Kleehonig. Dieses in der Natur der Biene angelegte Verhalten nennt man Pflanzenstetigkeit. Entdeckt hat es der Verhaltensforscher Karl von Frisch, der u.a. dafür den Nobelpreis bekam.

Honigtauhonig (Waldhonig)

Beim Honigtauhonig entnehmen die Bienen keinen Nektar aus Blüten, sondern Honigtau von Baumstämmen und Blättern auf. Dieser Honigtau wird zuvor von Lachniden, d.h. bestimmten Blattlausarten, aus Rinden- und Blattsäften produziert. Honigtauhonig ist besonders wertvoller Honig, weil durch die zweimalige Fermentierung eine mehrfache Zuckeraufspaltung erfolgt. Schöne Beispiele für Honigtauhonige sind Weißtannenhonig, Steineichenhonig, Waldhonig oder Pinienhonig.

Manukahonig, der Heilhonig aus Neuseeland

Was ist das Besondere an Manukahonig mit MGO (Methylglyoxal)?

Die kurze Antwort:

Nun, der Manukahonig ist ein Monopolprodukt der Maori-Imker aus Neuseeland, die ihn in ihrer Volksmedizin immer schon angewendet haben. Er besitzt von Natur aus einen Wirkstoff, der antibiotisch wirkt und bei vielen entzündlichen Prozessen im Körper segensreich wirken kann.

Die lange Antwort:

Manukahonig wird auf Neuseeland erzeugt, indem man die Bienenvölker zur Blütezeit in die natürlichen Vorkommen des Manukastrauches bringt. Die deutsche Bezeichnung ist Südseemyrte. Der gesunde Wirkstoff im Manukahonig wurde 2006 von der Technischen Universität Dresden aus dem Honig isoliert und benannt. Der Wirkstoff heißt Methylglyoxal und ist ein Zuckerabbauprodukt, das aus der Pflanze über den Fermentationsprozeß der Biene bis in den Honig gelangt. Methylglyoxal entsteht in der Honigwabe durch Dehydration des im Nektar der Blüten des Manukastrauchs enthaltenen Stoffes Dihydroxyaceton.

Wobei kann Manukahonig eingesetzt werden?

Laut Erfahrungen unserer zahlreichen Stammkunden sowie von Heilpraktikern und Medizinern kann Manukahonig unter anderem in diesen Bereichen wirken: Nasennebenhöhlenentzündung, Halsweh, Blasenentzündung, entzündliche Prozesse im Magen-Darm-Trakt, wie z. B. Helicobacter Pylori, äußerliche Anwendung bei schlecht heilenden Wunden bzw. Hautverletzungen wie kleinen Brandwunden.

Bei schwerwiegenden Krankheiten kann der Einsatz von Manukahonig nicht die Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers ersetzten.

Gelée royale

Gelée royale, ein Sekretionsprodukt der Arbeitsbienen, das sie zwischen dem 6. und 12. Tag ihres Lebens absondern, ist - der Name deutet darauf hin - der Stoff, mit dem die Bienenköniginnenlarve und die spätere Königin bis zu ihrem Lebensende ernährt werden.

Durch die ausschließliche Versorgung mit diesem einzigartigen Energie- und Nährstoffkonzentrat, mit dem alle übrigen Bienen nur in den ersten drei Tagen ihres Larvenlebens gefüttert werden und das ihnen den Nährstoffvorrat für ein ganzes Bienenleben verschaffen muss, wird die Bienenkönigin um ein Vielfaches größer und etwa fünfzigmal so alt wie die Arbeitsbiene. Dank der ausschließlichen Ernährung mit dieser „sagenumwobenen“ Substanz ist nur die Bienenkönigin in der Lage, die für die Fortpflanzung notwendigen Geschlechtshormone zu entwickeln. Aber nicht nur dadurch, sondern auch durch ihre mentale Überlegenheit und ihre Führungsqualitäten sorgt sie für das Überleben ihres Volkes.

Apitherapeuten empfehlen Gelée royale für Menschen jeden Alters u.a. bei erhöhten mentalen oder körperlichen Leistungsanforderungen, zur Behandlung von Erschöpfungszuständen jeder Art (z.B. in Examenssituationen), zur Verzögerung der geistigen und körperlichen Alterungsprozesse, insbesondere auch der Haut und der Haare, zur Harmonisierung des Hormonhaushaltes in allen Lebensphasen, zur Unterstützung bei der Regeneration nach mentalen oder körperlichen Hochleistungen und während und nach schweren Erkrankungen. Wegen seiner einzigartigen Vitalstoffzusammensetzung wird die Anwendung insbesondere auch bei Appetit- und Kraftlosigkeit, bei Arteriosklerose, bei verschiedenen Hauterkrankungen, bei Bluthochdruck, zur Grippevorbeugung und Immunsystemunterstützung sowie zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens empfohlen.

In Einzelfällen können gegen Gelée royale allergische Reaktionen auftreten.

Blütenpollen

Jeder kennt den Begriff „Pollen“ im Zusammenhang mit allergischen Beschwerden, landläufig auch als „Heuschnupfen“ bekannt. Blütenpollen sind aber in erster Linie nicht eine negative Begleiterscheinung der Natur, sondern ein äußerst hochwertiger und gesundheitsfördernder Nährstoffträger.

Beim Sammeln des Nektars bleibt am Körper der Biene unweigerlich ein Teil des in der Blüte vorhandenen feinen Blütenstaubs kleben. Auf ihrem Flug „putzt“ sich die Biene laufend, fermentiert den Blütenstaub und produziert daraus u.a. die hochwertige Wachstumsnahrung für die Larven und Jungbienen. Ein Teil der Pollenproduktion wird vom Imker beim Einflug der Bienen in den Bienenstock mit Hilfe sogenannter Pollenfallen aufgefangen und steht dem ernährungsbewussten Verbraucher nach einem aufwändigen Trocknungsprozess als Blütenpollen zur Verfügung.

Dieses reine Naturprodukt enthält hochwertige Basis- und Ergänzungsstoffe für die menschliche Ernährung, insbesondere Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren sowie eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, außerdem Enzyme, Hormone und Wachstumsstoffe. Blütenpollen können daher die Nahrung für Menschen jeden Alters sinnvoll ergänzen und dazu beitragen, dass dem Körper stets alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung stehen.

Man läßt die Pollen langsam im Mund zergehen oder löst sie in kalten bzw. lauwarmen Getränken oder z. B. auch Joghurt auf. Apitherapeuten empfehlen Blütenpollen u.a. wegen ihrer kräftigenden, aufbauenden, immunstärkenden und appetitanregenden Effekte, sowie ihrer hilfreichen Wirkung in folgenden Bereichen: Prostata, Harnwege, Gehirn - insbesondere Gedächtnis, Haare, Magen und Darm (Verstopfung), Mangelerscheinungen, Depressionen, brüchige Gefäße, Knochenaufbau und -erhaltung und vieles mehr.

In Einzelfällen können gegen Blütenpollen allergische Reaktionen auftreten.

Propolis

Propolis ist das aus Baumharzen und Rinden hergestellte Kittharz der Bienen. Pflanzliche Grundlagen und deren Verarbeitung im Bienenkörper ergeben eines der wichtigen Heil- und Schutzmittel für das Bienenvolk. Es wird gebraucht, um sich selber und ihre Behausung vor Viren, Pilzen, Milben, Bakterien, Infektionen und sonstigen Keimen zu schützten. Wenn Fremdlinge, z. B. Spinnen oder Mäuse im Bienenstock verenden, können die Bienen die Tierleiche nicht aus dem Bienenstock transportieren. Durch das Einbalsamieren mit Propolis wird das tote Tier mumifiziert, kann somit nicht mehr verwesen und im Bienenstock keine Keime mehr verbreiten.

In der Apitherapie wird Propolis zur vielfältigen Bekämpfung von Krankheitserregern wie Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten bei Menschen jeden Alters und in der Tierwelt hilfreich eingesetzt.

In Einzelfällen können gegen Propolis allergische Reaktionen auftreten.

Honignaschereien

Natürlich finden Sie bei uns viele Honigleckereien wie gefüllte Bonbons, Propoliskräuterbonbons, Honigkuchen, Honigmarzipan, Honigbärchen, Honiglakritz und vieles mehr.

Der Einsatz von Honig bei der Herstellung dieser Süsswaren verbessert die geschmacklichen Eigenschaften erheblich und reduziert zudem die Anteile von Industriezucker.

Honigwein und Honigspirituosen

Unsere Metsorten „Met mild“, „Met herb“, Met mit Kirschsaft und „Mead“ (die englische Variante Cidre/Met-Mix) werden ebenso in einem bayerischen Familienunternehmen in dritter Generation hergestellt, wie der weithin als „Bärenfang“ bekannte Honiglikör oder ein mit Akazienhonig gesüßter Eierlikör. Alte Rezepturen und modernste Fertigungstechnik garantieren ursprünglichen und authentischen Geschmack. Das gilt ebenso für unsere Spirituosen wie Honig-Grappa, Honig-Rum, Honig-Bitter oder Honig-Whisky.

Honigpflegeprodukte

Hierzu gehören neben Propolisprodukten wie Lösungen und Salben auch Lippenpflegeartikel, diverse Honigseifen, Duschgel und Shampoo, sowie Pflegecremes und vieles andere.

Marktstände

Hier finden Sie die Märktstände & Sonderverkaufsstände,
wo Sie uns finden können, wir freuen uns auf Sie.